Donnerstag, 19. Januar 2012

Radiomuseum.org, Copyright-Exzesse und Hetze.

Startblog


Und so soll das eigentlich zu sehen sein: fiche radio sd2 clavier

Eine weitere, sehr empfehlenswerte Seite, die über das Radiomuseum.org informiert: klick

Hans M.Knoll:
"Ich bin aber nicht nur unangenehm beruehrt, nein, die geschlossene Phalanx der an fachlichem interessierten Mitglieder, herausragenden Fachleuten und der Administration, die mir jeden Beistand anbot, diese Phalanx von Mitgliedern, hat das 'Familienbild' wieder senkrecht aufgehaengt."

Copyright-Exzesse und Hetze
Zu meiner Zeit im RMorg gab es ein Kontingent für das Runterladen von Schaltbildern. Mir ist es daher unangenehm Freunde darum zu bitten eine Schaltung für mich runterzuladen. Diese Leute müssen dann ja uneigennützig ihr Kontingent kürzen was ich für unzumutbar halte. Nun kann man ja manchmal die E-Mail Adresse desjenigen, der die Bilder hochgeladen hat ausmachen, um bei ihm direkt anzufragen.
Was da letztens als Antwort zurück kam, veranlasst mich nun diesen Blog zu verfassen.

Der Tenor: Ich hätte mich ohne Not aus dem Radiomuseum und anderen Foren abgemeldet, die Forenteilnehmer sitzen lassen. Da könne ich folglich nicht damit rechnen ein Schaltbild zu bekommen.

Nun ja, das ist ja mal etwas anderes als die "Na Darius, mal wieder aus einem Forum geflogen, ha ha!" Sätze die ich sonnst kredenzt bekomme. Grund genug mal anzufragen wie Mensch zu seiner Einschätzung kommt.

Die Begründung hat mich doch überrascht: Zum Einen erkennt man nicht oder nur undeutlich ob ein Schreibverbot erteilt wurde, zum Anderen sind da ja noch offene Fragen in diversen Foren, die meinerseits nicht beantwortet werden.

Nun begreife ich auch, warum solche Fragen nach meiner Sperrung angehängt werden. Es soll eben dieser Eindruck, ich würde Forenteilnehmer sitzen lassen, verbreitet werden.
Bedauerlicherweise wird diese Vorgehensweise in Foren erfolgreich ausgeführt. Aktuelles Beispiel dafür:
klick
Immerhin steht winzig klein "Banned" unter meinem Nick "oldeurope". Es ist bisher nichts gelöscht oder editiert worden, Ihr könnt den von mir begangenen "Faux-pas" bei Geek Zone deutlich nachlesen. ;-)

Also nochmal ganz klar: Mir wurde der Zugang zum RMorg gesperrt. Man war und ist bis heute dort nicht bereit mein Foto zu löschen und die Sperrung erkennbar zu machen. Hier die Stellungnahme des anonymen Mediators vom RMorg:

Ihre Nachricht vom Dienstag, 19. Dezember 2006, 11:42 h, möchte ich wie folgt beantworten :

Ich bedaure sehr, daß Ihnen der Zugang zum Portal 'Radiomuseum.org' gesperrt worden ist. Zur Beurteilung der Sachlage und Ihres Begehrens darf ich an die auch von Ihnen durch Eingabe des Wortes 'Radiola' in das dafür vorgesehene Feld akzeptierten Aufnahmebedingungen erinnern:
2. Sie fördern RMorg mit Ihren eingebrachten Daten / Bildern oder Beiträgen. Über diese, inkl. Passfoto, kann RMorg u n w i d e r r u f l i c h innerhalb der Plattform verfügen. Sie können Ihre Daten frei anderweitig veröffentlichen und nutzen.
5. Sie haben unsere Anstandsregeln gelesen und halten sie ein.
Punkt 2. der Aufnahmebedingungen schließt aus, daß RMorg Ihrem Begehren nachkommen wird. Sie haben auch leider die nach Punkt 5 gebotene (N)Etiquette mißachtet, ich hatte Sie gewarnt. Ich kann Ihr Begehren dahin verstehen, daß Sie an einer weiteren Mitgliedschaft/Mitarbeit bei RMorg nicht mehr interessiert sind. Falls ich mich hier irren sollte, sollten Sie mir oder Herrn Erb ein Schreiben (E-Mail) zukommen lassen, welches erkennen läßt, daß Sie die von Ihnen begangenen Faux-pas erkannt haben und bedauern.
--
Mit freundlichen Grüssen
Mediator-RMorg
mailto:mediator@radiomuseum.org

Ihre Nachricht vom Dienstag, 19. Dezember 2006, 11:42 h
Guten Tag,
heute morgen musste ich leider feststellen, dass ich kein Mitglied mehr bin.
Ich bitte darum mein Passbild sofort zu löschen. Ausserdem bitte ich darum an Forumsbeiträgen kenntlich zu machen, dass ich seit heute (19.12.06) kein Mitglied im rmorg bin. Am sinnvollsten unter meinem Namen oben links in der Leiste wo jetzt noch das Passbild ist.
Meines Erachtens eine bittere Mischung aus Zynismus und Dreistigkeit. Was allerdings hinter den Kulissen abläuft, ist noch übler. Wenn ich mich in einem Forum anmelde, werden offensichtlich die Forenbetreiber vor mir gewarnt! Hier mal ein Auszug solch einer Warnung, die mir ein Forenbetreiber netterweise hat zukommen lassen:

... gibt es einen neuen User "oldeurope" - mit
Klarnamen Darius Mottaghian. Zuweilen auch unter "geborgter" Identität! Dieser Mann - fachlich fast! unangreifbar - ist ein ganz übler Troll! Er ist u.a. auch aus unserem Forum verbannt worden weil er andere User - excellente Fachleute wie Hans Knoll, Jacob Roschy, Wolfgang Holtmann und und und als Idioten tituliert und öffentlich im Forum beleidigte. Der Mann ist ein unverbesserlicher Narziß.
Mehr erspare ich mir zu diesem Thema zu schreiben; Du solltest aber wissen, daß da was auf Dich zukommt!

Unfd das ist nur eine von mehreren, seit Du Dich im Forum das erste mal gemeldet hast.


Also das ist schon ziemlich stark was die selbst ernannte "Phalanx" sich da heraus nimmt. Wie Kritik an elektronischen Schaltungen bzw. deren Erklärung von den Leuten empfunden wird, schon erstaunlich. Sei es drum.

Bemerkung zu den Gerätebildern und Schaltungen, die ich bei RMorg hochgeladen habe: Es tut mir leid, dass man sie nicht oder nur in unlesbarer Qualität herunterladen kann. Den Copyrightvermerk vom RMorg habe ich nicht quer in das Bild geschrieben.

Nervig ist es bei einer Schaltbildsuche immer wieder auf diese unleserlichen Minischaltungen vom Radiomuseum.org zu stoßen.
Das Auffinden der frei verfügbaren, dankenswerterweise von anderen Internetnutzern veröffentlichten Schaltungen, wird dadurch unnötig erschwert.

Hans M.Knoll:
"Die Gemeinde der Freunde am Museum und E.E. haben sicher nichts gegen so eine Phalanx."



Besucherzähler für deine Homepage

Keine Kommentare: